Web

 

Sapphire: HP bringt Output-Management für Mysap.com

23.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard stellt heute auf der Sapphire 2001 in Lissabon seine Output-Management-Lösung "OMS" für SAPs ERP-Software vor. OMS ist letztlich das Resultat der Übernahme des Spezialanbieters Dazel im Jahr 1999 und ermöglicht die Ausgabe von Rohdaten aus dem SAP-System in beliebiger Form - als Fax, Ausdruck, E-mail, Web-Seite (HTML) oder WAP-Message. Thierry Rance-Francius, Business Development Manager EMEA, nennt OMS stolz "die nächste Stufe des Dokumenten-Managements".

Anwenderunternehmen können mit OMS beispielsweise einen Firmen-Newsletter zunächst elektronisch verteilen, der sich in lokalen Niederlassungen vor dem Ausdruck um das eigene Logo und örtliche Header-Informationen erweitern lässt.

Das Formular-Management von OMS bietet automatische Übersetzung in andere Sprachen, diese Fähigkeit steuert der schwedische Partner Streamserve bei. Obwohl an sich ein generisches Produkt, haben Entwickler aus Walldorf an der engeren Integration mit Mysap.com mitgewirkt. Gegenüber den bisherigen Möglichkeiten der SAP-Lösung, vor allem "SAPscript" (das SAP-spezifische Programmierkenntnisse erfordert) und dessen GUI-Ableger "Smart Forms", stellt OMS einen deutlichen Fortschritt dar.

Billig ist solcher Komfort allerdings nicht: Eine On-site-Implementierung von OMS, das Mysap.com sowie R/3 ab Release 4.0B unterstützt, dauert laut Hersteller im Schnitt zwischen 20 und 40 Tagen und kostet durchschnittlich 400.000 Dollar (abhängig von der Nutzerzahl).