Für 2012

SAP will 85 Cent Dividende zahlen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Europas größter Softwarekonzern SAP AG will für das vergangene Geschäftsjahr 85 Cent Dividende an seine Aktionäre ausschütten.
Werner Brandt, Finanzvorstand der SAP AG
Werner Brandt, Finanzvorstand der SAP AG
Foto: SAP

Der Vorstand und der Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung einer Mitteilung zufolge eine Dividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2012 vor. Für das Geschäftsjahr 2011 hatte SAP zusätzlich zu der regulären Dividende von 0,75 Euro pro Anteilschein eine Sonderdividende von 0,35 Euro je Aktie gezahlt, die anlässlich des 40-jährigen Firmenjubiläums ausgeschüttet wurde.

Ohne Berücksichtigung dieser Sonderdividende entspricht die vorgeschlagene Dividende von 0,85 Euro pro Anteilschein für das Geschäftsjahr 2012 einer Erhöhung um 13 Prozent. Wenn die Aktionäre auf der Hauptversammlung zustimmen, werden damit insgesamt rund eine Milliarde Euro (2011: 0,9 Milliarden Euro ohne und 1,3 Milliarden Euro mit Sonderdividende). Das entspricht einer Quote von 36 Prozent (2011: 26 Prozent ohne und 38 Prozent mit Sonderdividende).

"Seit unserem Börsengang vor 25 Jahren haben wir die Aktionäre immer am Unternehmenserfolg beteiligt", kommentiert SAP-Finanzchef Werner Brandt. Die Hauptversammlung der SAP AG ist für den 4. Juni in der Mannheimer SAP Arena angesetzt. Die Auszahlung der Dividende erfolgt ab dem 5. Juni 2013.