Web

 

SAP verweist Oracle und Peoplesoft auf die Ränge

20.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine Studie des Marktforschungsunternehmens IDC über den industriespezifischen Einsatz von ERP-Software in Westeuropa hat jetzt ergeben, dass SAP insgesamt in allen zehn von den Analysten geprüften Segmenten die Nase vorn hat. Beispiele sind die Öffentliche Verwaltung, Finanzdienstleister, Gesundheitswesen und Bildungswesen. Auf Länderebene konnten indes auch andere Hersteller punkten. So rangiert Oracle laut IDC in Frankreich und Großbritannien in einigen Industrien vor den Walldorfern, während Peoplesoft zumindest in Frankreich noch in einem Segment führend ist. In Deutschland, Italien und Spanien ist SAP hingegen unbestrittener Platzhirsch, resümieren die Analysten.

IDC erwartet, dass die Spezialisierung auf einzelnen Industrien und Untersegmente in den nächsten Jahren den ERP-Markt prägen werden. Hierzu bauen die Hersteller zunehmend auf Vertriebspartner, um insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen Fuß fassen zu können. Letztlich wird eine gut funktionierende Channel-Strategie darüber entscheiden, welcher Anbieter das Rennen machen, prognostiziert Bo Lykkegaard, Senior Research Analyst bei IDC. SAP konzentriert sich diesbezüglich darauf, außerhalb der Fertigungsindustrie, auch in weniger erschlossene Branchen vorzudringen. Investitionen in Industriespezifische Funktionen für Finanzdienstleister, die Öffentliche Verwaltung und den Handel sind Beispiele für diese Strategie. Hersteller wie Oracle/Peoplesoft müssten hingegen laut IDC zunächst klären, in welche Industrien und in welchen westeuropäischen Ländern sie sich künftig dem Wettbewerb gezielt stellen wollten. (as)