Web

 

SAP macht in Öl und Gas

20.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SAP AG wird im Rahmen ihrer Internet-Strategie Mysap.com zusammen mit dem norwegischen Rohöllieferanten Statoil einen globalen Online-Marktplatz für die Öl- und Gasindustrie ins Leben rufen. Das deutsche Softwarehaus will dazu seine Mysap.com-Software zur Verfügung stellen und die Handelsplattform technisch betreuen. Statoil wird in der Pilotphase einige seiner Lieferanten in das Projekt einbinden. Der Mysap.com-Marktplatz für die Öl- und Gasindustrie soll im zweiten Quartal 2000 offiziell an den Start gehen.

Die E-Commerce-Plattform wird sich zunächst auf die Beschaffung von Ausrüstungen und Dienstleistungen für die Erkundung und Ausbeutung von Rohöl- oder Gaslagerstätten sowie den Transport, die Weiterverarbeitung und den Vertrieb der geförderten Rohstoffe konzentrieren. Die Käufer sollen durch den Online-Marktplatz unter anderem Transaktionskosten sparen, aktuelle Produktinformationen erhalten und Angebote schneller einholen können. Verkäufer wiederum können ihre Marktpräsenz konzentrieren sowie Vertriebskosten und Marketingausgaben reduzieren. Vor kurzem hatte SAP angekündigt, einen Online-Marktplatz für die pharmazeutische und chemische Industrie zu schaffen (CW Infonet berichtete).

Neben den großen Playern wie SAP, Peoplesoft oder Oracle versuchen auch Newcomer wie Ariba oder Commerce One, Strategien für den E-Commerce-Markt im Bereich Business-to-Business zu entwerfen. So hat sich Commerce One mit Royal Dutch/Shell zusammengetan, um ebenfalls eine Handelsplattform für die Öl-, Gas- und Chemieindustrie im Web zu entwickeln (CW Infonet berichtete).