Web

 

SAP gewinnt Shell, Lufthansa soll folgen

18.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein für Software-Krisenzeiten dicker Fisch ist der SAP AG ins Netz gegangen: Die Royal Dutch/Shell Group, Den Haag, zu 60 Prozent im Besitz von Royal Dutch Petroleum Co. und zu 40 Prozent gehalten von der Shell Transport and Trading Co. Plc., wird künftig das "mySAP Enterprise Portal" einsetzen. 85.000 Mitarbeiter weltweit sollen über das Portal Zugriff auf wichtige Unternehmensanwendungen sowie E-Mail, Datenbanken und interne Benachrichtungssysteme erhalten. Finanzielle Details des Abschlusses wurden nicht veröffentlicht. Vor rund zwei Wochen hatte das Walldorfer Softwarehaus bereits einen globalen Deal mit der Münchner Siemens AG unter Dach und Fach gebracht.

Auch mit der Fluglinie Lufthansa steht ein Abschluss offenbar unmittelbar bevor. Die Airline verhandele abschließend über den Einsatz von mySAP.com für seine weltweite Belegschaft von rund 90.000 Mitarbeitern, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens gestern: "Wann eine endgültige Entscheidung fällt, kann ich nicht sagen, aber die Verhandlungen sind schon sehr weit fortgeschritten." (tc)