Mietsoftware für Datenanalysen

SAP bietet Business Intelligence im On-Demand-Modell

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Anzeige  SAP hat mit "BusinessObjects BI OnDemand" eine Business-Inelligence-Lösung (BI) vorgestellt, die Anwender als Software-as-a-Service (SaaS) beziehen können.

SAP baut sein On-Demand-Portfolio weiter aus. Der Konzern kündigte kurz vor CeBIT "SAP BusinessObjects BI OnDemand" an. Anwenderunternehmen sollen die BI-Lösung ohne Implementierungsaufwand sofort im On-Demand-Modus nutzen können. Die SaaS-Lösung bietet dem Hersteller zufolge Funktionen für schnelle Datenauswertungen sowie Berichte und Analysen mit einfachem Zugriff auf andere Datenquellen. Die Preisgestaltung soll flexibel sein und sich nach den jeweiligen Geschäftsanforderungen des Kunden richten, sagt der Anbieter.

Die SaaS-Lösung baut auf Funktionen für Abfragen, Berichte, Analysen und Dashboards aus dem SAP-Business-Objects-Portfolio auf. Darüber hinaus können Anwender die Suchfunktionen des "BusinessObjects Explorer" verwenden. Geführte Analysen sollen darüber hinaus Nutzern mit wenig BI-Erfahrung erlauben, eigene Dashboards und interaktive Analysen sowie Ad-hoc-Berichte zu erstellen. Im Laufe des Jahres soll das On-Demand-Angebot um weitere Funktionen ergänzt werden: Dazu zählen beispielsweise Data Warehousing, eine Entwicklungsumgebung sowie verschiedene Sicherheitsfunktionen.

Aus SAP-Sicht geht der Trend hin zu hybriden Softwareumgebungen, in denen Anwender lokal installierte Lösungen (On-Premise) mit im internet gemieteten Anwendungen (On-Demand) kombinieren. SAP BusinessObjects BI OnDemand lässt sich nach Anbieterangaben sowohl an andere On-Premise-Anwendungen sowie an On-Demand-Lösungen anbinden. Analysten zufolge wird die Nachfrage nach BI-Werkzeugen auf On-Demand-Basis weiter zunehmen. Dan Vesset, verantwortlich für den Bereich Analytics bei IDC, geht davon aus, dass dieses Marktsegment in den kommenden fünf Jahren rund drei Mal so schnell wachsen wird wie der Gesamtmarkt für Business Intelligence.