Web

 

SAP America räumt im Vertrieb auf

08.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gleich nach seinem Amtsantritt als CEO von SAP America hat William McDermott acht neue Topmanager angeheuert und die Organisationsstrukturen des Unternehmens untersucht. Drei Monate später müssen nun 44 Vertriebsmitarbeiter aufgrund schlechter Leistungen gehen. Diese Positionen werden aber erneut besetzt, so SAP-Sprecher Markus Berner. Weitere 88 Arbeitsplätze fallen im US-Vertrieb aufgrund der Reorganisation weg, 42 Mitarbeiter werden im Global Support entlassen. Insgesamt sind 174 der SAP-Beschäftigten in den USA betroffen, deren Zahl sich Ende 2001 noch auf 3552 belief. McDermott, der im Oktober 2002 vom Konkurrenten Siebel zu SAP stieß, richtete den Vertrieb wieder auf die regionale Betreuung der Kunden aus. (am)