Web

 

Samsung kündigt erhebliche Investitionen an

13.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der koreanische Konzern Samsung Electronic will insgesamt 3,94 Billionen Won (umgerechnet 3,33 Milliarden Dollar) in den Ausbau seiner LCD-, Flash- und Speicherchip-Fertigung investieren. Allein 2,74 Billionen Won fließen in die im Bau befindliche Flüssigkristallbildschirm-Fabrik in Asan südlich von Seoul. Dort sollen ab dem kommenden Jahr große Flachbildschirme für Computermonitore und Fernseher gefertigt werden. Die verbleibenden 1,2 Billionen Won steckt Samsung in seine dreizehnte Halbleiter-Fab, die in Hwasung - ebenfalls im Süden von Seoul gelegen - mit 300-Millimeter-Wafern arbeiten soll. Außerdem wurden Hwang Chang Gyu zum President der Halbleitersparte und Lee Sang Wan zum President des neu geschaffenen LCD-Bereichs ernannt. (tc)