Web

"Kommersant"

Russische Firma erhöht Anteil an Facebook

18.12.2009
Der russische Facebook-Aktionär DST hat laut einem Medienbericht seine Aktien-Anteile an dem populären Online-Netzwerk auf mindestens fünf Prozent erhöht.

DST habe dafür rund 100 Millionen Dollar bezahlt, berichtete die russische Zeitung "Kommersant" am Donnerstag. In diesem Jahr habe DST schon gut 400 Millionen Dollar in das Netzwerk investiert und das Unternehmen wolle weitere Anteile kaufen. Facebook äußerte sich zunächst nicht.

Zyngas "Mafia Wars" toben neuerdings auch in Moskau.
Zyngas "Mafia Wars" toben neuerdings auch in Moskau.

Verschiedene US-Medien wie die "New York Times" berichten außerdem, dass DST sich bei der Firma Zynga mit einer größeren Summe eingekauft hat. Zynga produziert Spiele ("Mafia Wars", "Farmville") für Social Networks wie Facebook.

Der russische Internet-Konzern Digital Sky Technologies (DST) hatte im Mai 200 Millionen Dollar in Facebook investiert und sich einen Anteil von 1,96 Prozent gesichert. Im Sommer soll DST laut "Kommersant" von Mitarbeitern des US-Unternehmens weitere Aktien im Wert von bis zu 100 Millionen Dollar gekauft und damit seinen Anteil auf rund 3,5 Prozent erhöht haben. DST halte damit mehr als dreimal so viele Aktien wie Microsoft (1,6 Prozent).

Facebook betreibt eine der größten Social-Network-Sites der Welt. Dort können Nutzer persönliche Seiten anlegen und miteinander kommunizieren. Das Netzwerk mit zuletzt mehr als 350 Millionen Mitgliedern wächst schnell und sucht frisches Geld - auch um das explodierende Datenvolumen besser bewältigen zu können.

Facebook rechnet laut Medien für dieses Jahr mit 400 bis 550 Millionen Dollar Umsatz. Über die Gewinnlage ist nichts bekannt.

DST wird von den eher wenig bekannten russischen Unternehmern Juri Milner und Grigori Finger kontrolliert. Zu DST gehört unter anderem das E-Mail-Portal mail.ru sowie das Freunde-Portal odnoklassniki.ru. Zudem kontrolliert DST die Computerspiel-Holding Astrum Online Entertainment. (dpa/tc)