RSS-Reader mit Datenbank

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Real Simple Syndication (RSS) ist ein beliebtes Verfahren, um Nachrichten von Websites einzusammeln. Mittlerweile gibt es zahlreiche kostenfreie Werkzeuge dafür (RSS-Reader).

Der "A-Z Newsreader 1.4" von dem in Speyer beheimateten Hersteller A-Z Technology hilft beim Einlesen, Organisieren und Speichern von RSS-Feeds. Auch dieses Programm ist in der Basisversion kostenfrei, blendet jedoch in einem kleinen Fenster Werbung ein. Wer dies nicht mag, kann für 20 Euro die Einstiegsvariante "Start" erwerben.

Die Benutzeroberfläche besteht aus einem Fenster, in dem die abonnierten Feeds in einer Baumstruktur dargestellt werden. In einer weiteren Ansicht erscheinen die News der gerade angeklickten Quelle. In einer Vorschau betrachtet der Anwender die einzelne Nachricht.

Das Tool verfügt über eine Datenbank, in der Anwender News ablegen können. Zusätzlich lassen sich auch die Web-Seiten, auf die die Feeds verweisen, speichern. Je nach Programmversion liegt diese Datenbank auf einem Einzelplatzrechner, kann aber auch für mehrere Benutzer im Netz zur Verfügung gestellt werden.

Seine Feeds kann der Anwender in Kategorien zusammenfassen. Für jeden Feed bestimmt er über ein Konfigurationsmenü, in welchen Intervallen A-Z Newsreader Updates der RSS-Feeds fahren soll. Hier legt er auch fest, wie lange Nachrichten sowie Web-Archive aufbewahrt werden.

Zu den Highlights des Programms zählt die Suche. Das Softwarehaus hat Features der Desktop-Suchmaschine "A-Z Finder" integriert. Sie erlauben eine gezielte Recherche in News. Das Suchfunktion gestattet eine unscharfe Suche sowie die klassische Recherche mit Boolschen Operatoren.

Neu hinzugekommen in der Professional-Version ist "AZNotify". Das Feature sorgt dafür, dass PC-Nutzer per E-Mail über neu eingetroffene Nachrichten zu einem bestimmten Thema informiert werden.

CW-Fazit

Wer zahlreiche RSS-News abonniert und darin recherchieren möchte, sollte sich A-Z Newsreader anschauen.