Web

 

RSA liefert bescheidene Prognose ab

31.01.2006
RSA Security hat in seinem vierten Fiskalquartal zwar eine Rekordzahl von Tokens ausgeliefert, aber mit seinem Ausblick für das laufende Vierteljahr enttäuscht.

Der Authentifizierungsspezialist weist für den Ende Dezember abgeschlossenen Berichtszeitraum einen Nettogewinn von 11,7 Millionen Dollar aus, rund 100.000 Dollar weniger als vor Jahresfrist. Der Quartalsumsatz ging im Jahresvergleich von 83,2 auf 81,7 Millionen Dollar zurück. Der Gewinn pro Aktie von 16 Cent entsprach den Erwartungen der Wall Street.

RSA lieferte im Lauf des Berichtszeitraums über eine Million Tokens aus, davon rund die Hälfte für den Consumer-Einsatz. Nach Abschluss des Quartals brachte die Firma einen Abschluss mit einer japanischen Online-Bank über eine weitere Millionen der Passkey-Generatoren unter Dach und Fach.

Für das laufende Quartal geht RSA von 84 bis 88 Millionen Dollar Umsatz und zwölf bis 16 Cent Pro-forma-Gewinn je Anteilschein aus. Das entspricht der Schätzung der Analysten (und ist mithin enttäuschend). "Unsere Prognose für das erste Quartal ist nicht wirklich aggressiv, zeigt aber eine meiner Ansicht nach ordentliche Wachstumsrate", erklärte Firmenchef Art Coviello gegenüber Analysten. (tc)