Web

Memetracker

rivva.de ist wieder online

07.06.2011
Nach vier Monaten Pause ist das Web-Portal rivva.de wieder am Netz.
Frank Westphal freut sich - und wir uns mit ihm.
Frank Westphal freut sich - und wir uns mit ihm.

Rivva untersucht Blogs und andere Online-Publikationen nach den meistempfohlenen und am häufigsten diskutierten Themen - und generiert damit eine Übersichtsseite für das deutsche Bloggeschehen. Der Betreiber Frank Westphal teilte am Dienstag mit, die Unterstützung mehrerer Sponsoren habe es möglich gemacht, "dass Rivva heute wieder zum Leben erweckt wird".

Der Dienst, ein sogenannter Memetracker, hat sich nach seinem Start im März 2007 als beliebte Anlaufstelle für alle Internet-Nutzer etabliert, die in kurzer Zeit einen Überblick zu den gerade im Netz diskutierten Themen erhalten wollen. Nach dem Vorbild des US-Angebots Techmeme entwickelte Westphal dafür ein Programm, das die Verlinkung von Blog-Beiträgen sowie Erwähnungen bei Twitter auswertet.

Das Portal gehört im weiteren Sinne zu den sogenannten Aggregatoren, die bereits veröffentlichte Inhalte sammeln und neu aufbereiten. Die Bonner Social-Web-Expertin und Bloggerin Christiane Schulzki-Haddouti sagte im Gespräch mit dpa: "Frank Westphal hat das Herz der Blogosphäre gewinnen können, indem er den Dienst sehr sorgfältig weiterentwickelt und immer auf die Qualität der Ergebnisse geachtet hat." (dpa/tc)