Web

 

Richter Jackson will im Februar 2000 weiterreden

19.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nur etwa 20 bis 30 Minuten dauerte das gestrige Treffen zwischen Richter Thomas Jackson und den Vertretern der Anklage und Verteidigung im laufenden Kartellverfahren gegen Microsoft. Jackson setzte dabei die Termine für die nächsten Verfahrensschritte fest: Das schriftliche Dossier der Anklage von US-Justizministerium und 19 Bundesstaaten soll am 6. Dezember 1999 vorgelegt werden, das von Microsoft am 17. Januar 2000. Die schriftliche Antwort der Anklage ist dann am 24. Januar, die der Verteidigung am 31. Januar fällig. Die mündliche Diskussion soll im Februar stattfinden. Weitere relevante Punkte wurden bei dem Treffen nicht besprochen. Einer der teilnehmenden Rechtsanwälte meinte anschließend, man habe sich ansonsten über das Wetter und andere Alltäglichkeiten ausgetauscht, "wie bei Menschen, die einmal sechs Monate zusammengelebt haben, und sich dann für ein paar

Monate nicht gesehen haben."