Web

 

RFID-Anbieter Identec Solutions verschafft sich eine Finanzspritze

28.06.2006
Das 15-Millionen-Dollar-Paket stammt größtenteils von der RFID Invest AG aus Liechtenstein.

Um die Weiterentwicklung ihrer Produkte und Lösungen sowie die Präsenz auf den internationalen Märkten zu stärken, hat die im österreichischen Lustenau behaimatete Identec Solutions AG ein Finanzierungspaket in Höhe von 15 Millionen US-Dollar ergattert. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Entwicklung, Produktion und Integration aktiver RFID-Systeme (Radio Frequency Identification). Neben Lustenau ist es mittlerweile im kanadischen Kelowna ansässig und in den USA präsent.

Zu seinen Kunden zählt Identec Solutions die Deutsche Post, General Electric sowie die Volkswagen AG, in deren viel beachtetes Container-Management-Projekt die Österreicher involviert sind (siehe auch: "RFID - viel Zukunft, wenig Gegenwart"). Eigenen Angaben zufolge haben sie kürzlich auch ein Projekt des Flugzeugherstellers Boeing und des Logististikdienstleisters Fedex gewonnen. Im Rahmen dieses Auftrags haben sie ein Frachtflugzeug des Typs MD-10 mit aktiven Funkchips ausgerüstet.

Als Hauptinvestor für das frische Kapital fungiert die RFID Invest AG aus Liechtenstein. Sie bezeichnet sich selbst als die erste Beteiligungsgesellschaft Europas, die sich ganz auf RFID-Unternehmen spezialisiert hat. (qua)