Web

-

Regierung: Telearbeit ist im Aufwind

22.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die neue rot-grüne Bundesregierung will sich künftig verstärkt im Bereich Telearbeit engagieren. Alfred Tacke, Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, erklärte im Rahmen der Kölner Konferenz "Telearbeit im Mittelstand": "Telearbeit ist nach Überzeugung der Bundesregierung eine Arbeitsform der Zukunft." Sein Ministerium startet selbst in diesem Bereich zwei Pilotprojekte: eine Internet-Börse zur "virtuellen Vermittlung" von Arbeitskapazitäten, -plätzen und -paketen sowie ein Förderprogramm zur Einrichtung und Erprobung von Telearbeit in kommunalen Verwaltungen. Denn: Das Potential von Telearbeit ist in Deutschland bei weitem noch nicht erschlossen. Den bislang rund 800 000 Telearbeitsplätzen (2,2 Prozent des Arbeitskräftepotentials) stehe ein Volumen von zwei bis vier Millionen möglicher Telearbeitsplätze gegenüber. Zum Vergleich: In Großbritannien/Irland macht nach einer Studie der Fraunhofer-Gesellschaft die Telearbeit bereits 14 Prozent des Arbeitskräftepotentials aus, in den USA und Kanada arbeiten 8,7 Prozent von zu Hause aus.