Web

 

Rechtstreit mit Sun: Netapp klagt zurück

06.09.2007
Nachdem Sun kürzlich Netapp der Patentrechtsverletzung anklagte, revanchiert sich der Speicherspezialist mit einer Gegenklage, die auch für die Linux-Gemeinde brisant werden könnte.

Network Appliance (Netapp) hat vor einem Bezirksgericht in Texas eine Patentrechtsklage gegen Sun Microsystems eingereicht. Nach Meinung der Klägerin hat Sun sieben Patente von Netapp verletzt, insbesondere soll sich Suns "ZFS"- File System patentrechtlich geschützter Netapp-Techniken bedienen. Die Klage gegen das "Zettabyte File System" (ZFS) ist insofern brisant, weil Sun diese Technik als Teil des Betriebssystems Solaris der Open-Source-Gemeinde zur Verfügung gestellt hat.

Netapp regierte mit seiner Klage nach eigenen Angaben nur auf die "anhaltenden und aggressiven Forderungen", die Sun gegen Netapp gestellt hat. Die ursprüngliche Klage gegen Netapp wurde 2004 eingereicht – und zwar von der einstigen Speichergröße Storagetek. Storagetek bezichtigte Netapp damals, die drei US-Patente mit den Nummern 5.403.639, 5.410.667 und 6.581.185 verletzt zu haben. Nachdem Netapp versicherte, sich nicht dieser Techniken zur Festplattenvirtualisierung zu bedienen, habe Storagetek im Mai 2005 einfach neue Patente genannt, die angeblich verletzt werden. Allerdings wurde die Klage gegen die Verletzung der ursprünglich genannten drei Patentnummern nicht zurückgezogen. Nachdem Sun im Frühjahr 2005 Storagetek übernommen hatte, wurden die Ansprüche weiter verfolgt.

Netapp erhob jetzt Gegenklage gegen diese Anschuldigungen und meldet zudem Patentansprüche auf Softwareprodukte von Sun an. Betroffen ist vor allem das Patent mit der Nummer 5.819.292, das "Methoden für die Bebeihaltung eines konsistenten Status eines File-Systems und für die Bildung einer vom Anwender nur lesbaren Kopie eines File-Systems" zum Inhalt hat. Gegen dieses geistige Eigentum habe Sun bei ZFS verstoßen. Als Beweis führt Netapp Literatur der ZFS-Architekten an, die Techniken aus Netapps "WAFL"-File-Systems als geeignet zum Vermeiden von fehlerhaften File Systemen bezeichnen. Nach Meinung von Netapp hat Sun die ZFS-Technik unerlaubterweise an Dritte weitergegeben, ohne sie auf Netapps Patente hinzuweisen. Netapp will nach eigenen Angaben in erster Linie Klarheit über die Rechte am geistigen Eigentum. Eine Verfolgung der Open-Source-Gemeinde sei nicht möglich und auch nicht geplant. (kk)