Web

 

RealTech stabilisiert sich

10.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Walldorfer Software- und Serviceanbieter RealTech hat eigenen Angaben zufolge den Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr leicht steigern können. Nach vorläufigen Zahlen setzte die Company 57 Millionen Euro um, im Vorjahr waren 56,5 Millionen Euro eingenommen worden. Während die Einnahmen aus dem Softwarebereich um 45 Prozent auf 8,6 Millionen Euro kletterten, schrumpften die Umsätze mit Consulting gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent auf 48,4 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich von 5,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 4,9 Millionen Euro. Trotzdem weist Realtech erstmals nach 1999 wieder einen Nettogewinn aus: Nach einem Verlust von 2,1 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2001 beläuft sich der Profit nun auf rund 300.000 Euro. Der endgültige Jahresabschluss wird am 20. März präsentiert (ajf)