System-Monitoring

Realtech schnürt Pakete zur Performance-Sicherung

Der System-Management- und SAP-Spezialist Realtech will mit drei System-Monitoring-Lösungen die IT-Automation vorantreiben und Überwachungslücken schließen.

Die Realtech-Offerte "Management Pack for SAP-Monitoring" ist eine Integrationslösung für Microsofts System Center Operations Manager 2007. Das Paket ermöglicht es Microsoft-Anwendern, nun auch Ihre SAP-Systeme besser zu überwachen. Es umfasst dabei nicht nur die Standard-CCMS-Meldungen, sondern auch die Realtech-eigenen Erweiterungen aus den Bereichen ABAP, J2EE, CRM, SCM, BI, XI und SAP Enterprise Portal. Die Preise beginnen bei 9.950 Euro.

Mit dem "Monitoring Pack for IT-Systems" bietet Realtech kleinen Administrationsteams und IT-Budgets ein Softwarepaket zur Kontrolle heterogener Server-Landschaften. Die erweiterbare Lösung eignet sich zur Echtzeit-Überwachung aller gängigen Betriebssysteme auf bis zu 50 Servern. Durch die eingebaute Selbstüberwachung soll die Lösung Realtech zufolge den skriptbasierenden Open-Source-Tools hinsichtlich der Zuverlässigkeit deutlich überlegen sein. Der Preis für dieses Paket liegt bei 5.000 Euro.

Das "Tuning Pack for SAP Solution Manager" schließlich erweitert die Standard-Monitoring-Funktionen von SAP um Automatismen, die eine höhere Effizienz des SAP-Betriebs erlauben. Eingebaute Filtermechanismen schützen im Fehlerfall vor Meldungsfluten. Durch die nahtlose Kopplung an das CCMS können Anwender des SAP Solution Manager sofort auf die Daten zugreifen und diese in ihre Alarmierungsszenarien integrieren. Der eingebaute Verteilungsassistent stellt sicher, dass die Monitoring-Erweiterungen mit Laut Realtech wenigen Mausklicks in die jeweiligen Systeme transportiert werden. Das Paket kostet etwa 790 Euro pro SAP-Instanz.