Web

 

Real Names läßt sich in die Karten schauen

06.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Company Real Names (früher Centraal) hat eine Datenbank entwickelt, die die Navigation im Internet stark vereinfachen soll. Sie ersetzt kryptische URLs durch sogenannte "Schlüsselwörter", die ein Surfer dann statt der komplizierten Adresse in seinem Browser eintippt (Beispiel: "Computerwoche News" anstelle von "http://www.cowo.de/info-point/top-news/main.cfm"). Trotz einer Integration in Microsofts "Internet Explorer 5" konnte sich das System von Real Names trotz bislang nicht auf breiter Front durchsetzen. Deswegen will der Anbieter seine Technologie und APIs (Application Programming Interface = Programmierschnittstelle) unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlichen und damit für eine größere Verbreitung sorgen.