Web

 

Rational leidet unter der Rezession

14.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf Entwicklungs-Tools spezialisierte kalifornische Softwareschmiede Rational Software hat Zahlen zum dritten Quartal ihres Geschäftsjahres (Ende: 31. Dezember) veröffentlicht. In seiner Bilanz weist das Unternehmen einen Nettoverlust von 17,86 Millionen Dollar aus nach 26,53 Millionen Dollar Gewinn im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Der Proforma-Gewinn abzüglich außergewöhnlicher Belastungen und Zugewinne beträgt aktuell 13,26 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie, 67 Prozent weniger als im Vorjahresquartal (40,24 Millionen Dollar oder 20 Cent je Anteilschein). Die Quartalseinnahmen summierten sich auf 170,15 Millionen Dollar nach 215,46 Millionen Dollar im Berichtzeitraum des Jahres 2000. Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres ergibt sich auf Basis von 509,68 Millionen Dollar Umsatz ein Nettoverlust von 64,29 Millionen Dollar sowie ein Proforma-Gewinn von 38,97

Millionen Dollar (Vorjahresquartal: 573,26/plus 65,58/101,74 Millionen Dollar). Chairman und Firmengründer Paul Levy äußerte sich angesichts der "schwierigen makroökonomischen Bedingungen" zufrieden mit dem Abschneiden seiner Company. (tc)