Web

 

Qualcomm kündigt Mobil-CPU auf ARM-Basis an

08.11.2005
Der US-amerikanische Mobilfunkkonzern Qualcomm, der gestern mit einer Klage gegen Nokia Schlagzeilen gemacht hatte, kündigt heute den mobilen Mikroprozessor "Scorpion" an.

Diese sei speziell optimiert für die hauseigenen "MSM"-Lösungen (Mobile Station Modem) und ermögliche mit hoher Leistung bei geringem Stromverbrauch die Konvergenz mobiler Endgeräte mit Consumer-Electronics-Features, erklärte der Hersteller. Der Scorpion basiert demnach auf dem neusten ARMv7-Befehlssatz und taktet mit bis zu 1 Gigahertz. Ergänzend gibt es einen Multimedia-Koprozessor mit der "NEON"-Technik des britischen Chipdesigners für zusätzliche acht Milliarden Rechenoperationen in der Sekunde.

Einsetzen will Qualcomm den Scorpion in MSM-Produkten ab dem kommenden Jahr. Weitere Informationen finden Interessiert unter www.cdmatech.com/scorpion. (tc)