Mobilchiphersteller

Qualcomm enttäuscht mit verhaltenem Ausblick

24.04.2014
Die nachlassende Beliebtheit von einfacheren Mobiltelefonen dürfte Qualcomm weiter in Atem halten.

Der weltweit größte Hersteller von Handy-Chips veröffentlichte am Mittwoch nach US-Börsenschluss einen zurückhaltenden Ausblick (PDF-Link) auf sein drittes Geschäftsquartal, der Aktienkurs rutschte im nachbörslichen Handel um fast fünf Prozent ab.

Qualcomm-Chef Steve Mollenkopf
Qualcomm-Chef Steve Mollenkopf
Foto: Qualcomm

Qualcomm rechnet beim Gewinn je Aktie mit 1,15 bis 1,25 US-Dollar, Analysten waren hier bisher von 1,25 Dollar ausgegangen. Bei den Erlösen will das Unternehmen auf 6,2 bis 6,8 Milliarden Dollar kommen (Prognose: 6,6). Im abgelaufenen zweiten Geschäftsquartal hatte Qualcomm den Gewinn je Aktie von 1,06 Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 1,14 Dollar gesteigert, unter dem Strich verdiente der Konzern 1,96 Milliarden Dollar.

Der Umsatz legte um vier Prozent auf 6,37 Milliarden Dollar zu. So langsam waren die Erlöse zuletzt 2010 nach oben geklettert. Analysten hatten mit weniger Gewinn, aber mehr Umsatz gerechnet. (dpa/tc)