Web

 

QSC baut DSL-Infrastruktur aus

23.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Telekomdienstleister QSC will seine DSL-Infrastruktur im laufenden Jahr weiter ausbauen. Bis zur Jahresmitte wolle das Unternehmen in mehr als 80 Städten präsent sein, teilte die im TecDAX notierte Gesellschaft in Köln mit. Der Ausbau sei die Grundlage für ein nachhaltig profitables Wachstum in den kommenden Jahren.

QSC will wie seine Wettbewerber von der steigenden Nachfrage nach breitbandigen Internetzugängen profitieren. Experten erwarten alleine für dieses Jahr bei den Kundenzahlen einen Zuwachs von rund 50 Prozent.

Die Kölner Gesellschaft bestätigte in ihrem heute publizierten Geschäftsbericht ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr. QSC rechnet weiter mit einen Umsatz von mindestens 175 Millionen Euro und einem Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) zwischen vier und acht Millionen Euro.

QSC hatte bereits Ende Februar seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Demnach blieb trotz es höheren Umsatzes unter dem Strich ein Fehlbetrag von 21,6 Millionen Euro. Operativ schrieb die Gesellschaft mit 0,9 Millionen Euro erstmals schwarze Zahlen. (dpa/tc)