Musik-Streaming

ProSiebenSat.1 steigt bei Deezer ein

10.06.2014
ProSiebenSat.1 baut sein Online-Musikgeschäft um und beteiligt sich am französischen Streaming-Dienst Deezer.

In das Geschäft bringt der TV-Konzern seinen eigenen Streaming-Dienst Ampya ein, den die Münchner erst im Juni 2013 an den Start gebracht hatten. Gemeinsam wollen die Anbieter Marktführer in Deutschland werden. Streaming-Angebote wie Spotify oder Napster haben hierzulande zwar noch einen geringen Marktanteil, wachsen aber kräftig und machen dem CD-Verkauf zunehmend Konkurrenz, der zumindest in Deutschland noch den Löwenanteil des Musikumsatzes liefert. Streaming-Dienste bieten im Internet über ein Abo Zugriff auf Millionen Musiktitel.

Hear-This-Empfehlungen von Deezer auf verschiedenen Geräten
Hear-This-Empfehlungen von Deezer auf verschiedenen Geräten
Foto: Deezer

Mit welchem Anteil ProSiebenSat.1 beim Ableger der französischen Odyssey Music Group einsteigt, wollten die Unternehmen am Dienstag nicht verraten. Die Beteiligung dürfte aber unter 50 Prozent liegen. Auch zu den finanziellen Details machten beide Seiten keine Angaben.

Die Deezer-Gründer Axel Dauchez und Daniel Marhely
Die Deezer-Gründer Axel Dauchez und Daniel Marhely
Foto: Deezer

Deezer kann derzeit in mehr als 180 Ländern genutzt werden und hat nach eigenen Angaben monatlich rund 16 Millionen aktive Nutzer. In Deutschland kann man den Dienst kostenlos und werbefinanziert oder mit mehr Möglichkeiten im werbefreien Premium-Abo nutzen. Zahlen zu Ampya hat ProSiebenSat.1 bisher nicht genannt. (dpa/tc)