4K-Aufnahmen

Profi-Drohne DJI Phantom 4 im Testvideo

Der Video-Wizard hat alle Bewegtbildinhalte der IDG Business Media GmbH unter seiner Fuchtel. Er befüllt die Redaktionssysteme, filmt, schneidet und sieht zu, dass in den Videogalerien stets spannende Themen zu finden sind. Wer will, kann ihn auch im Web 2.0 antreffen, unter anderem bei Facebook und Twitter.

Die Phantom 4 ist die Drohne der Wahl, wenn es um Profi-Luftaufnahmen geht. Eine 4K-Kamera, 3-Achsen-Gimbal und autonome Flugmodi erlauben atemberaubende Luftaufnahmen. Als sehr nützlich erweisen sich auch die neuen Modi Active Track und TapFly, beispielsweise beim Filmen von Sportarten. In diesem Video liefern wir einen ausführlichen Test.

Alle COMPUTERWOCHE-Videos können Sie hier ansehen.

Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal.

 

Uwe

Lieber Autor,
ich bin selbst Besitzer eines Multikopters (Drohnen verwendet das Militär) und kenne auch den Phantom 4 sehr gut. Der ist aber, wie alle Geräte unter 2.500 EUR (über die Grenze kann man sich nach oben streiten), keineswegs ein professionelles Tool, sondern ein hochmodernes Spielzeug, was aber definitiv sehr viel Spass macht!
Nur die Überschrift "Profi-Drohne von DJI" und dann das Fazit im Video "vor allem für Profis geeignet" ist daher n.m.M. vollkommen irreführend, zumal sich die Computerwoche im Schwerpunkt an professionelle Anwender richtet!
Auf dem Markt gibt es übrigens mindestens noch einen "Ready-To-Fly"-Multikopter, der ein gleichwertiges, mit weiteren innovativen Feature angereichertes Multikopter-Spielzeug am Markt anbietet, das ist der Hexakopter "Typhoon H" vom Hersteller Yuneec.
Statt im Fazit dann noch auf andre, preiswertere DJI-Modell zu verweisen hätte man dann vielleicht doch besser auf andere Marktteilnehmer verweisen sollen, damit das Ganze nicht zu einer so sehr einseitigen und auffallend unkritischen Werbeveranstaltung für DJI verkommt. Einige Aussagen, wie "5.000 m Video-Reichweite" sind übrigens definitiv falsch, auch wenn die Lightbrige Bildübertargung sicherlich eine Stärke der Phantom 4 ist. DJI bewirbt in Europa immer noch ordentliche 3.5 km unter Idealbedingungen. Ein Blick auf die DJI Webseite hätte genügt. Erlaubt ist dann in Deutschland aber nur das Fliegen auf Sicht ... und das sind dann 400 m. Alles andere ist bei uns nicht erlaubt. Sollte man n.m.M. auch unbedingt dazu sagen.
Phantom 4 ist ein gutes Spielzeug, wie gesagt, und davon gibt es dann sogar noch einiges mehr am Markt.
Qualitätsjournalismus stelle ich mir anders vor.
Viele Grüße!

comments powered by Disqus