Web

 

Prodacta kauft mps-Software

30.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Prodacta AG, Ettlingen, wird rückwirkend zum 1. Januar das Softwarehaus mps Software GmbH aus Kirchheim bei München übernehmen. Die mps Software ist Anbieter von integrierten Kommunikationslösungen (unified-messaging-Systemen) wie "Twinfax", dem Kommunikationsserver "Box", sowie Terminalemulationen, die die Anbindung an Siemens-Großrechneranlagen ermöglichen.

mps erwirtschaftete 1998 einen Umsatz von knapp sieben Millionen Mark, das Ergebnis vor Ertragssteuern lag bei einer halben Million Mark. Die Prodacta GmbH erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 27,6 Millionen Mark, der Jahresüberschuss belief sich auf 1,2 Millionen Mark. Das Unternehmen plant, im zweiten Quartal 1999 an den Neuen Markt zu gehen.