Web

 

Proclarity baut BI-Werkzeug für Microsofts SQL Server

29.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Proclarity hat mit dem Betatest von "Proclarity 6.1" begonnen. Die Analyseplattform klingt sich in Microsofts Datenbank SQL Server ein. Interfaces koppeln insbesondere neue BI-Funktionen an, die mit SQL Server 2005 verfügbar sind.

Zu den Neuerungen von Proclaritys Tools zählt die Unterstützung für Unified Dimensional Models, Dashboard-Module zur Darstellung in Web-Portalen sowie eine neue Charting-Engine, die für Web-basierende Analysen optimiert ist. Letztere bietet Web-Clients mehr Funktionen.

Nutzen wird man die Software allerdings erst können, wenn Microsoft die Version 2005 der Datenbank freigegeben hat. Damit wird im vierten Quartal dieses Jahres gerechnet (siehe auch Microsofts SQL Server 2005 kommt ohne Mirroring-Funktion).

Der BI-Anbieter ist Partner in Microsofts Project Real, in der Best Practises für BI-Applikationen auf Grundlage des SQL Server zusammengetragen werden sollen.

(fn)