Web

In Asien gestartet

Private Messages für Facebook-Seiten

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Facebook hat in Asien begonnen, Private Messages für Facebook-Seiten auszurollen.

Das berichtet der Branchendienst "The Next Web". Interessant ist das neue Feature insbesondere für Unternehmen, die über ihre Facebook-Seite Kundendienst anbieten. Sie bekommen damit deutlich erweiterte Möglichkeiten an die Hand.

Allerdings könnten die unsichtbaren privaten Mitteilungen sich auch negativ auf die Popularität einer Facebook-Page auswirken. Facebook sozialisiert prinzipiell die Interaktionen von "Fans" mit einer Seite - verlagert sich die Kommunikation in den nicht öffentlich sichtbaren Bereich, ist das natürlich nicht mehr möglich.

Ob und wann das neue Feature auch im Rest der Welt zur Verfügung steht, ist bisher nicht bekannt.