Web

 

Porno-Blogs manipulieren Google

03.08.2004

Dass die Betreiber pornöser Websites oft mit neuesten Trends und Techniken arbeiten, ist nicht neu. Nun missbrauchen sie einer Meldung von "Wired News" auch Weblogs, um ihre Bewertungen bei Google hoch zu treiben. Eine Firma namens CyberQuest hat demnach ein mehrere Dutzend untereinander verlinkter Blogs mit pornografischen Inhalten bei Blogspot eingerichtet - das ausgerechnet von Googles Tochter Blogger.com betrieben wird. Alle diese Seiten verweisen wiederum auf drei kommerzielle Porno-Sites von CyberQuest. Durch die Querverweise erhalten die Blogs - deren Titel griffige Suchbegriffe wie Janet Jackson, Cameron Diaz oder Jenna Jameson enthalten - bei Google eine hohe Bewertung ("Page Rank") und erscheinen dadurch in Suchergebnissen weit oben.

"Das ist die neueste schmierige Porno-Marketing-Masche", erklärte John d'Addario, Redakteur des auf die Porno-Industrie fokussierten Gerüchte-Blogs Fleshbot. "Clever, muss man zugeben. Und wieder mal ein Beispiel dafür, dass die Porno-Jungs an vorderster Front stehen, wenn es um Technik und Marketing geht." Die Methode erinnere ihn an frühere Zeiten, als die Porno-Präsenzen mit als erste das Meta-Tagging verwendeten, um die Suchmaschinen auszutricksen.

Mit echtem Blogging haben die CyberQuest-Seiten sowieso nichts zu tun - sie enthalten alle nur ein paar Hardcore-Bildchen, von anderen Sites geklaute anrüchige Texte sowie Verweise auf die kommerziellen Angebote. Da aber jedermann so viele Blogspot-Blogs anlegen kann wie er will und Googles Bewertung darauf hereinfällt, lädt das System regelrecht zum Missbrauch ein. D'Addario verwies außerdem darauf, dass Weblogs die meisten auf IP-Adressen und URLs basierenden Content-Filter ungehindert passieren.

Weder Google noch CyberQuest wollten den Artikel kommentieren. Es hat aber den Anschein, als habe irgendjemand bereits reagiert - die von "Wired News" verlinkten Blogs sind bereits nicht mehr erreichbar... (tc)