Web

 

Polymere sollen Flash-Speicher ersetzen

12.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Schwedischen Forschern in Linköping ist es gelungen, auf Basis von Polymeren eine neue Art von Speicher zu entwickeln.

Die Wissenschaftler von Thin Film Electronics (TFE) verwenden dünne Polymerfilme als Trägermaterial für die Speicherzellen. Gespeichert wird mittels einer geringen elektrischen Ladung. Die Vorteile des neuen Verfahrens sollen Speicher mit sehr großer Kapazität bei stark reduzierter Stromaufnahme sein. Wie der englische Branchendienst "Computergram" meldet, hat Intel bereits ein Auge auf die Neuentwicklung geworfen und sich einen sechsprozentigen Anteil an TFE - mit der Option auf weitere sieben Prozent - gesichert. Die Polymertechnik eignet sich besonders für den Einsatz in Mobilgeräten, wo derzeit Flash Speicher genutzt werden. Intel ist einer der größten Hersteller solcher Bausteine.