Web

 

Pocket PC gewinnt in Europa an Boden

15.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Handhelds, die das Microsoft-Betriebssystem "Pocket PC" einsetzen, gewinnen in Europa immer mehr Anhänger. Hewlett-Packard und Compaq Computer, die die größten Hersteller von Pocket-PC-Geräten, konnten ihren gemeinsamen Marktanteil von 18 Prozent im Januar 2000 auf 31 Prozent zum Jahresende ausbauen. Der Marktführer Palm (Palm-OS) verlor in diesem Zeitraum vier Prozentpunkte auf 55 Prozent. Das geht aus einer Studie der britischen Marktforschungsfirma Context hervor.

Die Auguren rechnen auch in diesem Jahr damit, dass die Lücke zwischen Palm und den Pocket-PC-Anbietern weiter schrumpfen wird. Der Grund dafür liege darin, dass sich das Microsoft-OS gerade in Unternehmen immer mehr als Teil der standardmäßigen Computerausstattung durchsetze.