Web

 

Plumtree beklagt sinkende Lizenzeinnahmen

14.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Portalsoftwarehersteller Plumtree verbuchte im zweiten Quartal 2003 einen Nettoverlust von 1,1 Millionen Dollar oder vier Cent pro Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte die kalifornische Softwareschmiede noch einen Gewinn von 1,3 Millionen Dollar erzielt. Die Einnahmen gingen im Jahresvergleich von 22,5 Millionen auf 17 Millionen Dollar zurück. Besonders drastisch äußerte sich der Rückgang bei den Lizenzerlösen, die gegenüber dem zweiten Quartal 2002 um 44 Prozent auf 7,7 Millionen Dollar schrumpften. Die Service und Wartungsumsätze stiegen dagegen um sechs Prozent auf 9,3 Millionen Dollar.

Für das laufende dritte Quartal rechnet Plumtree mit keiner nennenswerten Verbesserung: Das Unternehmen erwartet, bei rund 17 Millionen Dollar Einnahmen einen Nettoverlust von drei bis vier Cent pro Aktie zu schreiben. Die Company verfügte Ende Juni nach eigenen Angaben noch über 67 Millionen Dollar an liquiden oder kurzfristig verfügbaren Mitteln. (mb)