Web

 

Pluck eröffnet die "Schattenseiten" des Web

17.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Start-up-Firma Pluck - bislang vor allem bekannt als Anbieter von Inline-RSS-Readern für Internet Explorer und Firefox - hat mit Shadows einen neuen Social-Bookmark-Dienst gestartet. Nutzer können dabei Tags (selbstdefinierte Stichwörter), Bewertungen und Kommentare zu Webseiten anlegen. Auf diese Weise soll zu jeder Web-Seite eine "Shadow Page" mit weiterführenden Informationen aus der Shadows-Community entstehen.

Für die Benutzung des kostenlosen Dienstes hat Pluck eine Reihe von Hilfsmitteln entwickelt, darunter Bookmarklets, Toolbars für IE und Firefox und ein Tool zum Import von Bookmarks. Hinter Konzept und Technik steckt Andrew Busey, der schon an Mosaic, Living.com und dem Instant-Messaging-Programm "iChat" mitwirkte. (tc)