Web

 

Playboy.com geht an die Börse

11.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hochglanz-Erotik-Anbieter Playboy Enterprises hat seine Internet-Tochter Playboy.com zum Börsengang angemeldet. Das Unternehmen hofft, zirka 50 Millionen Dollar durch den Verkauf von Aktien einzunehmen. Der Konzern, der neben dem Print-Geschäft auch im TV-Kabel- und Video-Business aktiv ist, will mit dem Erlös seine Website- und E-Commerce-Aktivitäten ausbauen sowie in Marketing und Akquisitionen investieren.