Web

 

Playboy beamt Nackedeis auf Handhelds und Handys

20.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wie auch der Konkurrent "Penthouse" will nun das erotische Hochglanzmagazin "Playboy" seine Inhalte für die Wireless-Welt zur Verfügung stellen. Das teilte das Unternehmen am gestrigen Mittwoch mit. Technischer Partner für die Umsetzung ist die finnische Firma Wireless Entertainment Service (WES). WES-Chef Mika Eriksson erklärte: "Anwender werden in der Lage sein, Playmates und andere Bilder gegen eine kleine Gebühr auf ihr Handy zu laden."

Als im Juli 2000 erstmals erotische Inhalte auch im Wireless-Format erhältlich waren, äußerten sich viele aufgrund der kleinen Displays der mobilen Geräte kritisch. Allerdings gab es bald ein breites Publikum, das sich für die schlüpfrigen Bilder interessierte. Eriksson sieht daher in dem Playboy-Vorhaben großes Potenzial. "Im Internet hat sich Sex als die einzige profitable Einnahmequelle erwiesen und darauf konzentrieren wir uns jetzt im Wireless-Umfeld", sagte Eriksson.

Der mobile Playboy-Service soll in der ersten Hälfte des kommenden Jahres an den Start gehen. Zunächst wird er in Belgien und zu einem späteren Zeitpunkt auch in anderen Ländern inklusive den USA erhältlich sein. Anfangs können die Anwender jedoch nur schwarz-weiße Bilder herunterladen, die farbigen Versionen sollen gegen Ende 2002 folgen. (ka)