Web

 

Pixelpark verbessert sich

27.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internet-Dienstleister Pixelpark verzeichnete im vierten Quartal Einnahmen von 27 Millionen Euro, das sind 219 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dies geht aus dem vorläufigen Bericht des Berliner Unternehmens hervor. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITA) werde sich auf 200 000 Euro belaufen, heißt es. Für das Geschäftsjahr 1999/2000 rechnet Pixelpark mit einer Gesamtleistung von rund 69 Millionen Euro, was einem Wachstum von 191 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspräche. Der EBITA-Verlust soll bei minus 6,6 Millionen Euro liegen. Die Internet-Company will am 20. September ihren endgültigen Geschäftsbericht vorlegen.