Web

 

Perot Systems legt zu

09.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische IT-Dienstleister Perot Systems hat im Ende Dezember abgeschlossenen vierten Fiskalquartal seinen Umsatz auf 466 Millionen Dollar gesteigert, ein Wachstum von 18 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Sieben Prozent davon gehen auf das Konto der Übernahme von TSI. Der Gewinn pro Aktie betrug 22 Cent, darin enthalten ein Steuervorteil von fünf Cent pro Aktie sowie Kosten für Abfindungen und andere Personalverbindlichkeiten von drei Cent je Anteilschein.

Im Laufe des Berichtszeitraums schloss Perot neue Verträge im Volumen von 507 Millionen Dollar, damit summiert sich das Neugeschäft für 2004 auf 1,5 Milliarden Dollar. Der operative Cash Flow betrug für das Quartal 74 Millionen Dollar und im Gesamtjahr 158 Millionen Dollar. Die Barreserven zu Ende des Berichtszeitraums beziffert das Unternehmen mit 305 Millionen Dollar. Für das laufende erste Quartal rechnet die wie EDS in Plano ansässige Firma mit Erlösen von 465 bis 480 Millionen Dollar sowie 21 bis 24 Cent pro Aktie Gewinn. (tc)