Web

 

Peoplesoft erneuert Supplier Relationship Management

21.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Peoplesoft hat auf der Benutzerkonferenz Connect EMEA 2003 die Version 8.8 der SRM-Suite (Enterprise Supplier Relationship Management) angekündigt. Die Software dient zur Kontrolle der Unternehmensausgaben. Dazu zählen direkte und indirekte Güter, Anlagen sowie Serviceprojekte mit Arbeitsergebnis- und Lieferterminvorgaben. Neu sind Funktionen für Best Practices in den Bereichen Beschaffung und Sourcing.

So misst das enthaltene Services Procurement Arbeitsergebnisse laut Hersteller nicht in Zeitberichten, sondern in Meilensteinen. Ausgehandelte Kostensätze lassen sich automatisch mit in Rahmenverträgen vereinbarten Sätzen abgleichen, um die Einhaltung vertraglicher Vereinbarungen sicherzustellen.

Kollaboratives Sourcing soll die Anforderungen der zentralen Prozessteilnehmer wie Einkäufer, Lieferanten und Supply-Chain-Manager erfassen. Dabei sind mehrere Bietphasen möglich, um den Sourcing-Prozess zu verkürzen. Ereignisse lassen sich in Excel-Arbeitsblätter exportieren. Weitere Verbesserungen wie rollenbasierenden Zugriff auf Kataloge und eine überarbeitete Benutzerführung verspricht Peoplesoft für die Komponenten E-Procurement und Einkauf. (lex)