Web

 

Pentium 4 mit 2,2 Gigahertz vorzeitig am Markt

28.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Tokioter Hightech-Shopping-Viertel Akihabara kann man bereits erste Rechner mit Intels auf 2,2 Gigahertz getakteten schnellstem Pentium 4 kaufen. Offiziell debütiert der Chip erst im Januar kommenden Jahres. Er wird erstmals in einem 0,13-Mikrometer-Prozess mit dem neuen "Northwood"-Kern gefertigt. Bisherige P4s basieren auf dem 0,18-Mikrometer-"Willamette"-Core. Northwood verfügt mit 512 KB über doppelt so viel L2-Cache und läuft mit geringerer Versorgungsspannung von 1,5 Volt (Willamette: 1,75 Volt).

Der 2,2-Gigahertz-Chip kostet in Tokio um die 80.000 Yen (umgerechnet rund 620 Dollar). Intel selbst hat für Ende Januar bereits deutliche Preissenkungen auf rund 560 Dollar in Aussicht gestellt. Eine ebenfalls Northwood-basierte neue Pentium-4-Ausführung mit 2 Gigahertz Takt ist in Akibahara ebenfalls bereits zu finden, diese kostet rund 60.000 Yen. (tc)