Kleine Helfer

PDF Converter 6: Vom Scanner zum durchsuchbaren PDF

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.
Es ist schon erstaunlich, was die preisgünstige Acrobat-Konkurrenz "PDF Converter" in Version 6 alles kann.

Alternativen zum PDF-Platzhirsch Adobe Acrobat und Reader gibt es inzwischen mehr als genug. Während sich viele Tools jedoch auf Einzelfunktionen beim PDF-Handling beschränken, bleibt der "PDF Converter Professional" auch in der neuen Version 6 dem Original dicht auf den Fersen. Auch wenn in Sachen Funktionsumfang nur mehr wenig Raum für Verbesserungen ist, fand Hersteller Nuance auch für diesen Versionsschritt einige sinnvolle Erweiterungen.

Die wichtigste Neuerung stellt zweifellos die integrierte Scan- und OCR-Funktion dar. Wer bisher aus Druckwerken digital lesbare Dokumente - beispielsweise zum Archivieren - erzeugen wollte, kam nicht um aufwändige Texterkennungsprogramme herum. Nun lässt sich das alles mit wenigen Klicks innerhalb des PDF Converter erledigen: Den Scanner über das "Datei neu"-Menü starten, das importierte Textbild in den Erkennvorgang schicken - fertig ist das "Durchsuchbare PDF". Sofern bereits Dokumenten-Scans als Bilddateien vorliegen, können diese auch direkt geöffnet und umgewandelt werden. Das zum Einsatz kommende hybride PDF-Format ist übrigens sehr benutzerfreundlich, da die originalgetreue Bilddarstellung erhalten bleibt und der digitale Text unsichtbar hinterlegt ist.

Ein weiteres Novum sind PDF-Portfolios. Hierbei handelt es sich um einen Datei-Container, der auf einfache Weise ein Zusammenstellen und Verteilen von Dokumentensammlungen unterschiedlicher Formate ermöglicht. Der Benutzer zieht hierzu PDF-, doc-, xls-, ppt- und sonstige Dateien in das Portfolio-Fenster und speichert diese als PDF ab. Wie eine Akte kann eine solche Zusammenstellung anschließend im Unternehmen zur Ansicht oder zur Bearbeitung verteilt werden. Voraussetzung dafür ist allerdings ein vorhandener PDF Converter 6 am Client.

Ansonsten beherrscht das Tool alle denkbaren Formen der PDF-Erzeugung und Bearbeitung inklusive den Import aus gängigen Office-Formaten. PDF-Converter Professional 6 kostet 99 Euro, die funktional abgespeckte Variante PDF Converter 6 schlägt mit 49 Euro zu Buche.

CW-Fazit

Auch in der Version 6 glänzt der PDF Converter Professional wieder durch neue Ideen rund um die PDF-Bearbeitung.