PC-Dolmetscher mit Köpfchen

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Mit "Personal Translator 2006" lassen sich Texte vom Deutschen ins Englische sowie Französische beziehungsweise umgekehrt übersetzen, und zwar in einer Qualität, die überrascht.

Laut Hersteller Linguatec aus München verwendet das System eine Kombination aus einem auf Regeln basierenden Ansatz und einem neuronalen Netz. Auf diese Weise erkennt die Software Worte, die im jeweiligen Kontext andere Bedeutungen haben, in den meisten Fällen richtig. Ohne kleine Nachbearbeitungen ließ sich jedoch kaum ein Text aus dem Sachgebiet Computertechnik fehlerfrei übersetzen.

Texte fügt der Anwender entweder in die Benutzeroberfläche des Programms ein und lässt sie dann übersetzen. Oder er nutzt die Integrationsfunktion, um den PC-Dolmetscher in Office-Programme wie Word, Excel, Powerpoint und Outlook einzubinden.

Korrekt übersetzen kann das Produkt nur, wenn ihm alle Wörter geläufig sind. Unbekannte Begriffe können aber nebst geeigneter Übersetzung in der Datenbank angelegt werden. Tut man dies nicht, versucht die Software trotzdem ihr Bestes.

Neben der Übersetzungsfunktion stellt die Linguatec-Software auch Wörterbücher zum Nachschlagen bereit. Die funktionsreichste und gleichzeitig teuerste "Pro"-Version verfügt unter anderem über eine Sprachausgabe, ein Satzarchiv sowie ein Wörterbuch für Idiomatik, um umgangssprachliche Redewendungen zu verstehen. Beispielsweise gibt es Auskunft, was "Wer A sagt, muss auch B sagen", im Englischen bedeutet. Das Satzarchiv dient dazu, Übersetzungen bestimmter Sätze oder Teilen davon zu speichern. Auf diese Weise soll sich die Qualität der Übersetzungen steigern lassen.

Die Preise für Personal Translator 2006 beginnen bei 49 Euro, die Pro-Version kostet 249 Euro. Ferner gibt es kostenlose Testversionen.

CW-FAZIT

Perfekte Übersetzungen liefert auch Personal Translator 2006 nicht, aber das Programm besticht durch Leistung und Funktionsumfang.