Web

 

PC-Absatz in Europa sehr verhalten

05.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im ersten Quartal wurden in Europa 7,5 Millionen PCs verkauft und damit um 5,6 Prozent mehr als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Steigerungsrate fiel damit äußerst niedrig aus, sie lag selbst im vierten Quartal 1999, als sich die DV-Welt auf den Millenniumsbug konzentrierte, bei 11,3 Prozent. Dataquest , eine Tochtergesellschaft der Gartner Group, schätzt, dass die Einnahmen der IT-Industrie im ersten Quartal wegen der gesunkenen PC-Preise um 4,2 Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar zurückgingen. Vor zwei Wochen hatten die Marktforscher gemeldet, dass die mit PCs erzielten Umsätze aufgrund der hohen Nachfrage im asiatisch-pazifischen Raum, Japan und Südamerika weltweit in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 15 Prozent gestiegen sind.