Web

 

Patentstreit: Broadcom verklagt Intel

20.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Halbleiterhersteller Broadcom hat Intel wegen angeblicher Patentverletzungen vor ein texanisches Bezirksgericht gezogen. Die Chipsätze "810", "815" und "830", die in den Prozessortypen Celeron und Pentium III sowie in Hauptplatinen verbaut werden, sollen zwei US-Grafikpatente verletzen, die Broadcom seit Oktober 1999 und Februar 2001 besitzt. Das Unternehmen fordert Schadenersatz und hat zudem den Antrag gestellt, die Auslieferung aller weiteren betroffenen Intel-Produkte sofort zu stoppen.

Bereits im Juli gab es Streit zwischen den beiden Firmen. Damals verklagte Intel Broadcom wegen angeblicher Patentverletzungen. (lex)