Web

 

Parthus mit neuem Wunderchip

18.10.2000
Die irische Chipschmiede Parthus Technologies hat zusammen mit Psion einen hoch integrierten Chip entwickelt, der Herzstück künftiger Handys und PDAs werden könnte.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch in Europa werden noch interessante neue Mikroprozessoren entwickelt: Die irisch-kalifornische Chipschmiede Parthus Technologies stellt heute ihren gemeinsam mit dem britischen Handheld-Anbieter Psion entwickelten "Infostream" vor. Dabei handelt es sich um ein hochintegriertes so genanntes System-on-a-Chip, das auf dem "ARM-9"-Prozessorkern basiert. Infostream enthält unter anderem Controller für Farbdisplay, Arbeitsspeicher, Interrupts sowie USB (Universal Serial Bus) und unterstützt eine Vielzahl von Peripherie. Auch wenn das Design laut Hersteller für das von Psion mitentwickelte Symbian-Betriebssystem "Epoc" optimiert wurde, kann Infostream auch mit Pocket-PC, Palm-OS und Linux umgehen. Der neue Chip soll vor allem in kommenden Handheld- und Handy-Generationen (unter anderem

von Motorola) zum Einsatz kommen.