Web

 

Parametric-Aktie im freien Fall

04.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Aktie von Parametric Technologie stürzte gestern um rund 50 Prozent ab, nachdem das Unternehmen eine Gewinn- und Umsatzwarnung für sein zweites Geschäftsquartal ausgesprochen hatte. Zum gestrigen Börsenschluss notierte der Anteilschein mit 10,75 Dollar um 10,94 Dollar niedriger als am vorherigen Handelstag. Der Hersteller von Design-Software hatte bekanntgegeben, dass sein Umsatz im abgelaufenen Quartal (1. April 2000) um 15 Prozent unter den Prognosen der Wallstreet liege, die von 268 Millionen Dollar ausgegangen war. Damit fallen die Einnahmen um einiges geringer aus als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (263 Millionen Dollar). Laut Parametric sind stark rückläufige Verkaufszahlen seiner traditionellen "Pro Engineer"-Software sowie langsame Wachstumsraten bei der neueren "Windchill"-Software für das enttäuschende Ergebnis verantwortlich. Das Unternehmen aus Waltham,

Massachusetts, erwartet entweder einen Break-even oder einen geringfügigen Verlust. Analysten hatten mit einem Gewinn von rund neun Cent je Aktie gerechnet.