Web

 

Panda will ebenfalls Rundum-Security-Appliance anbieten

22.03.2006
Neue Produktreihe soll im Mai auf den Markt kommen.

Der Antivirenspezialist Panda Software plant den Ausbau seines bisherigen Angebots. Unter dem Label "Integra" will der Hersteller künftig - wie eine Reihe anderer Unternehmen dies bereits tun - hardwarebasierende Security-Komplettlösungen offerieren. Die Kombiboxen sollen folgende Funktionen bieten:

- Firewall;

- VPN-Gateway;

- Virenschutz;

- Spam-Blocker;

- Spyware-Schutz;

- Anti-Phishing;

- Intrusion-Detection und -Prevention;

- Content-Filter.

Wie der Branchendienst "Computerwire" berichtet, basiert die Firewall auf einer von Panda selbst entwickelten Technik, die bereits in einer Desktop-Variante in den Consumer-Produkten des Unternehmens Verwendung findet. Für die neue Appliance hat der Anbieter diese Software weiterentwickelt.

Was die neuen Geräte kosten sollen, ist derzeit noch unklar. Es bleibt zudem abzuwarten, wie Panda sich gegenüber etablierten Wettbewerbern wie Fortinet, Astaro oder Sonicwall mit seiner "Integra" positionieren will. Ganz neu ist das Appliance-Geschäft für die Company nicht: Mit "Gatedefender" bieten die Spanier bereits eine hardwarebasierende Virenschutzlösung für unterschiedliche Unternehmensgrößen an. (ave)