Web

 

Palm will PDF ins Betriebssystem integrieren

09.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die 3Com-Tochter Palm Computing will ihr PDA-Betriebssystem (Personal Digital Assitant) "Palm-OS" mit der Fähigkeit ausstatten, direkt Dokumente im von Adobe Systems entwickelten plattformunabhängigen Format "PDF" (Portable Document Format) darzustellen. Die von Adobes "Acrobat"-Software erzeugten Dateien erlauben bei kompakten Dateigrößen eine nahezu originalgetreue Darstellung von Drucksachen inklusive Grafiken und Schriften. Wie die geplante Integration allerdings technisch zu schaffen sein soll, bleibt ein Rätsel - der "Acrobat Reader" ist auf jeder bisher unterstützten Plattform die 2 MB groß (so viel Hauptspeicher haben die meisten Palm-Rechner insgesamt) - dazu kommen noch besondere "Multiple-Master"-Schriftarten, um kommerzielle Designerschriften nachzubilden. Palms Vice-President Mark Bercow, der die Ankündigung

auf der Seybold Publishing Conference in Boston machte, nannte weder technische Details noch Termine für das ambitionierte Projekt.