Web

 

Palm-OS wird auf ARM-Chips portiert

10.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Chipdesigner ARM Holdings Plc. hat erstmals offiziell bestätigt, dass man gemeinsam mit der 3Com-Tochter Palm Computing an einer Portierung von dessen Handheld-Betriebssystem "Palm-OS" auf ARM-Chips arbeitet. Bedeckt hielt sich die Company allerdings darüber, um welches ihrer drei Core-Designs es sich konkret handelt. Bislang sind die Palm-PDAs (Personal Digital Assistants) und in Lizenz gebaute Geräte wie IBMs "Workpad" und Handsprings "Visor" ausschließlich mit "Dragonball"-CPUs von Motorola bestückt. Dieser taugt allerdings mit seiner geringen Taktfrequenz und seinem 16-Bit-Design schwerlich für die multimedialen Anwendungen, die Kunden von künftigen Mobilgeräten erwarten.