Web

 

Palm kündigt ein schwaches Quartal an

28.11.2006
Die Zertifizierung des Smartphones Treo 750 in den USA hat sich verzögert, weshalb die Einnahmen und Profite hinter den Erwartungen zurückbleiben werden.

Handheld-Pionier Palm hat eine Umsatz- und Gewinnwarnung für das laufende zweite Fiskalquartal (Ende: 1. Dezember) abgegeben. Statt der erwarteten Einnahmen von 430 Millionen bis 450 Millionen Dollar geht das Unternehmen nun davon aus, etwa 395 Millionen Dollar umzusetzen. Der Gewinn pro Aktie wird auf zehn bis elf Cent taxiert, zuvor war Palm von einem Profit von 15 bis 18 Cent je Anteilschein ausgegangen. Im späten Montagshandel verloren die Aktien des Unternehmens einige Prozent an Wert, und auch im nachbörslichen Geschäft setzte sich der Verkauf der Anteilscheine fort.

Besser spät als nie: Das Treo 750 verzögert sich in den USA, während es in Europa schon zu haben ist.
Besser spät als nie: Das Treo 750 verzögert sich in den USA, während es in Europa schon zu haben ist.

Palm begründete die schwachen Zahlen mit der Zertifizierung seines neuen Smartphones "Treo 750" in den USA. Der Prozess der Anpassung an ein Carrier-Netz habe länger gedauert als geplant, so Palm. Der Name des Mobilfunkbetreibers wurde nicht genannt, Anzeichen deuten auf Cingular hin. In Europa ist das Gerät bereits über Vodafone erhältlich. Hier seien die Geschäfte gut angelaufen, gab das Unternehmen an. Das neue Treo-Smartphone soll nun Anfang Dezember erscheinen. (ajf)