Web

 

Oracle will Siebel-Sparte On-Target verkaufen

15.02.2006
Der Datenbankspezialist sucht nach einem Käufer für die Beratungssparte des übernommenen CRM-Anbieters.

Da aus Sicht von Oracle die Siebel-Sparte On Target nicht Teil des Kerngeschäfts ist, soll sie veräußert werden. Dem Datenbankanbieter zufolge gibt es bereits eine Reihe von Interessenten.

Siebel hatte On Target im Jahr 1999 für fast 260 Millionen Dollar gekauft und später Teile davon in die "Siebel University" integriert. In dieser Einrichtung werden Anwender der CRM-Software geschult sowie in Sachen Verkaufsstrategien beraten. On Target hat sich auf die Branchen Telekommunikation, Business Services und die IT-Industrie spezialisiert.

Oracle hatte letzte Woche bekannt gegeben, in Folge der Siebel-Übernahme 2000 Jobs zu streichen. Allerdings sollen Stellen in erster Linie bei Oracle entfallen, nicht beim CRM-Hersteller (siehe Oracle streicht bei der Siebel-Integration 2000 Stellen).

Der Hersteller hat bereits die nächsten Übernahmen eingefädelt. Am gestrigen Dienstag gab das kalifornische Softwarehaus bekannt, den Open-Source-Datenbankanbieter Sleepycat gekauft zu haben (siehe Oracle übernimmt Sleepycat). (fn)